Warum Beintraining für den Muskelaufbau so wichtig ist!

Es gibt einige die nie oder kaum ihre Beine trainieren. Dementsprechend sieht das ganze auch sehr unästhetisch aus, wenn man einen sehr aufgepumpten und muskulösen Oberkörper hat, jedoch die Beine im Vergleich komplett dünn, dürr und untrainiert aussehen. Warum sollte man auch die Beine trainieren? Es ist sehr anstrengend und wenn man sowieso meistens eine lange Hose anzieht und kaum in kurzer Hose zu sehen ist, hilft einem Beintraining sowieso nichts mögen manche denken. Darüber hinaus kommen meist immer wieder dieselben Ausreden. Ich spiele doch schon Fußball oder gehe joggen, deswegen muss ich meine Beine nicht trainieren.

Nun abgesehen von den optischen Gründen gibt es eine Vielzahl weiterer Gründe, die hier aufgelistet werden.

Wachstumshormone durch Beintraining!

Die Muskeln wachsen aufgrund von Wachstumshormonen und diese werden wiederum durch Training ausgeschüttet. Nun kann man sich auch denken, dass je größer die Muskelgruppe ist, desto mehr Wachstumshormone werden auch ausgeschüttet. Im Vergleich zu den Armmuskeln sind die Beine natürlich eine deutlich größere Muskelgruppe. Da Wachstumshormone auch nicht nur im trainierten Muskel ausgeschüttet werden, sondern im gesamten Körper profitiert auch der Oberkörper von den durch das Beintraining ausgeschütteten Wadchstumshormonen.

Vorbeugung von Verletzungen

Schon allein im Alltag werden die Knie sehr stark belastet, z.B. durch tägliches Treppensteigen. Als junger Mensch fällt einem so etwas nicht auf, jedoch machen sich die Knieprobleme mit steigendem Alter bemerkbar. Durch Beintraining stärkt man logischerweise die Beinmuskeln und kann somit Knieprobleme deutlich vorbeugen.

Auch gerade für Sportler, die meinen sie müssten kein Beintraining absolvieren, da ihr normaler Trainingsplan schon reicht, sollten umdenken. Denn oft ist es schon zu Verletzungen wie z.B. dem Patellaspitzensyndrom gekommen. Solche Verletzungen können durch bestimmte Beinübungen wie z.B. Beinstrecker verhindert oder zumindest eingedämmt werden.

Der ästhetische Faktor

Natürlich finden es die meisten super, wenn man einen riesen Bizeps hat und dazu noch einen sehr ausgeprägte Brustmuskulatur. Doch gerade wenn der Oberkörper so stark ausgebildete Muskeln hat sieht es besonders komisch aus wenn man seine Beine nicht mehr trainiert. Das Gesamtpaket stimmt einfach nicht. Die Proportionen sind einfach ungleichmäßig verteilt und das sieht alles andere als schön aus. Wenn das Gesamtbild stimmt sieht das ganze doch schon viel besser aus.