High Intensity Training (HIT)

Das High Intensity Training (Kurzform: HIT) ist eine in den 70er Jahren entwickelte Trainingsform von Arthur Jones, einem Unternehmer und Sportgerätehersteller. Dieses Trainingskonzept zielt auf sehr kurze, aber dafür höchsteffektive Trainingseinheiten ab und ist nur für Fortgeschrittene geeignet.
Der Gedanke zum HIT Training kam Arthur Jones aufgrund seiner Meinung, dass viele Bodybuilder einen viel zu hohen Trainingsumfang absolvieren und dabei allerdings die Trainingsintensität zu kurz kommt.
Beim HIT dauert das Training gerade mal maximal 1 Stunde, normalerweise sogar eher weniger. Ein bekannter Bodybuilder, welcher die HIT Methode unterstützt ist Mike Mentzer.

Trainingsumfang des High Intensity Trainings

Beim HIT Training wird jede  Muskelgruppe erst wiederholt trainiert, wenn diese sich auch vollkommen regeneriert hat, da ansonsten der Trainingseffekt- bzw. erfolg nicht so stark ist.
Weiter zu beachten ist, dass nach 45 Minuten Training der Hormonspiegel sinkt, aus diesem Grund sollte ein Training auch nicht unbedingt länger als 45 Minuten andauern, daher sollte das Training kurz aber mit hoher Intensität durchgeführt werden um maximale Erfolge zu erzielen.

Es ist auch immer gut wenn man einen Trainingspartner an der Seite hat. Da gerade bei intensivem Training nah an der Grenze trainiert wird. Hierbei kann ein Trainingspartner Abhilfe schaffen und bei den letzten Wiederholungen helfen.

Vorteile des HIT Training:

  • kurze Trainingszeiten
  • effektiver und effizienter Muskelaufbau

Nachteile des HIT Training:

  • mögliche Überlastung der Bänder und Sehnen sowie Gelenke
  • sollte immer mit Trainingspartner trainiert werden, da ansonten die Verletzungsgefahr besonders hoch ist

Trainingsabfolge beim HIT

Anfangs sollte man wie bei jedem anderen Training sich auf einem beliebigen Cardiogerät aufwärmen. Anschließend trainiert man pro Muskel nur einen einzigen Satz mit 7-10 Wdh, diesen führt man allerdings bis zur vollkommenen Erschöpfung, anschließend genehmigt man sich eine kurze Ruhepause um dann wiederum ein paar Wiederholungen draufzupacken.

Daraufhin geht man sofort zur nächsten Übung. Besonders wichtig beim HIT ist die sogenannte 7 Sekunden Regel: 3 Sekunden Kontraktion, 1 Sekunde Ruhepause und 3 Sekunden um das Gewicht abzusetzen,.
Zum Schluss macht man noch ein lockeres Cool Down, z.B.  auf dem Fahrrad.